GoPedelec! Austria

Germany Czech Republic Hungary Italy Netherlands
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tipps für Endkunden

Am wichtigsten:

Kaufen Sie nie ein Pedelec, bevor sie es nicht ausgiebig getestet haben. Eigentlich sollten sie mehrere unterschiedliche Pedelecs testen, um zu verstehen, was für sie am besten passt. Wenn Sie ein Pedelec über das Wochenende ausborgen wollen (empfehlenswert), ist es durchaus legitim, dass die/der HändlerIn dafür eine angemessene Entschädigung verlangt, da das Pedelec ja abgenutzt wird.

Ansonsten:
  1. Fragen Sie nach dem Garantiebedingungen, lassen Sie sich insbesondere schriftliche Garantiebedingungen für die Batterie zeigen. Durchaus üblich sind 2 Jahre Leistungsgarantie.
  2. Werfen Sie einen kurzen Blick die deutsche Bedienungsanleitung für das Pedelec. Ist sie auf den ersten Blick unverständlich ausgeführt, lässt das darauf schließen, dass auch für das Produkt selbst keine besondere Sorgfalt aufgewendet wurde.
  3. Der Preis ist kein verläßliches Qualitätskriterium: Billige Pedelecs (grob angegeben mit einem Preis < € 1000) sind nicht unbedingt schlecht, teure Pedelecs nicht immer hochwertig, insbesondere seit sich herumgesprochen hat, dass Kunden oft höherpreisige Pedelecs bevorzugen.
  4. Fragen Sie vielmehr nach, ob das Produkt einem Produkttest unterworfen wurde (z. B. dem ExtraEnergy Test) und ein Testsiegel erhalten hat.
  5. Hier eine kleine Checkliste, entnommen aus dem Testbericht 2012 des deutschen Konsumentenschutzvereins und Go Pedelec! Projektpartners ExtraEnergy e. V.. Der Bericht kann auch hier downgeloadet werden. Die Checkliste können Sie für sich selbst ausfüllen, während bzw. nachdem Sie ein konkretes Produkt getestet haben.
  6. Fragen Sie nach, ob das Produkt eine BATSO-zertifizierte Batterie hat (Thema Batteriesicherheit im Gebrauch)